Tschebureki mit Tomatensalsa

Ein Tscheburek, ist ein traditionalles, herzhaftes Gebäck, dass ursprünglich aus der Krim Region kommt.*

Mittlerweile ist das Gericht in vielen Teilen Russlands verbreitet und wird dort mit unterschiedlichen Füllungen, neben Fleisch werden z.B. auch Pilze, Kartoffeln und Käse gerne verwendet, zubereitet.

Das Besondere ist, dass der Teig besonders zahrt ist und sehr dünn ausgerollt wird. Zudem wird das Gebäck in viel Öl goldbraun gebraten, sodass die Füllung schön saftig bleibt. Die leckeren Kräuten tun ihr übriges – also nichts wie los und probieren 😉

pic1   pic4


Für 4 Personen oder als Vorspeise (ca. 20 Stück)

Zutaten für die Tschebureki:

Für die Füllung:

  • 500 g Hackfleisch (am besten Schwein oder gemischt)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Bunt Petersilie
  • (optional: etwas Dill)
  • Salz & Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Öl (Pflanzliches Öl) zum Braten

Für den Teig:

  • 3 Gläser Mehl (ca. 300 – 350 g)

Noch etwas Mehr für die Oberfläche

  • Ein Ei
  • 1 Glas lauwarmer Milch (noch etwas mehr für den Teig)
  • Etwas Salz

Zutaten für die Salsa:

  • Eine Hand voll Cherrytomaten (in unterschiedlichen Farben und Größen)
  • 1 TL heller Balsamico (oder Apfelsaft)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • ½ Bund Dill
  • Spritzer Tabasco
  • Etwas Bruschetta Gewürz
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Für den Teig die Milch erwärmen, bis diese lauwarm ist, dann das Ei und Salz hineingeben. Das Mehl nach und nach dazu geben und alles gut vermischen (einfach mit der Hand oder z.B. einem Schneebesen). Der Teig sollte am Ende nicht mehr an den Händen kleben bleiben. Den Teig zu einer großen Kugel formen und mit einen Handtuch abgedeckt ruhen lassen.

Traditionell werden Fleisch (noch als Stück) und die Zwiebel durch einen Fleischwolf gedreht, was die Füllung super zart  macht, da so eine Art feiner Brei entsteht. Ich habe allerdings fertiges Hackfleisch verwendet und einfach noch mal mit der Gabel zerdrückt. Es schmeckt am besten, wenn auch die Zwiebeln und Kräuter möglichst fein sind.

Für die Füllung die Zwiebel und den Knoblauch klein hacken und zusammen mit den Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Kräuter ebenfalls feinhacken und dazu geben. Alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen, etwas mit der Gabel zerdrücken und gut durchmischen.

Aus dem Teig kleine Kugeln Formen (etwas größer als Raffaello), damit der Teig spät nicht reist den Teig kurz mit Milch bestreichen und dann noch mal kurz durchkneten.

Auf der Oberfläche Mehl verteilen und die Kugel mit einem Nudelholz zu allen Seiten rund ausrollen. Der Teig sollte ganz dünn sein. Den Teig in der einen Hälfte mit der Hackfleischfüllung befühlen (ca. 1-2 EL). Die andere Seite (ohne Füllung) am Rand an der Innenseite dünn mit Milch bestreichen und den Tschburek zuklappen. Die Naht mit den Fingern verschließen, den Rand entlang noch mal mit der Gabel eindrücken und dann noch mal mit den Fingern verschließen, damit es wirklich dicht bleibt.

In eine hohe Pfanne Öl eingießen (ca. 5 cm) und hoch erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, die Tschebureki hineingeben und gleich drehen, damit keine Blasen entstehen. Kurz darin fritieren bis die Tschebureki goldbraun sind. Dann auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Wiederholen bis Füllung und Teig verbraucht sind.

Für die Salsa alle Zutaten klein Hacken und kurz mit einem elektrischen Rührstab durchpürieren.

Die Tschebureki am besten lauwarm und mit der Salsa genießen.

*Quelle Wikipedia