Stuffed Bread

Das Rezept kommt (wenig überraschend) aus der USA und ist dort im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Von dem „stuffed bread“ gibt es unzählige Varianten frei nach dem Motto alles was schmeckt darf rein. Mein Rezept ist dabei recht basic und eignet sich perfekt als deftige Beilage zum Grillen oder als Hautspeise zu einem Fernsehabend, also genau das Richtige zur WM-Zeit. Probiert es doch einfach mal aus und schreibt mir, was eure Liebling Füllung ist. 😉

pic4    pic2


Zutaten:

  • 1 kleines, dunkles, rundes Brot eurer Wahl
  • 100 g Kräuterbutter (selbsgemacht oder fertig) – mein Rezept für die beste Kräuterbutter findet ihr hier
  • 3 EL Olivenöl
  • ½ Chilli (frisch oder Flocken)
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • ½ Bund Frühlingszwiebeln
  • 100 g Streukäse
  • Frische Kräuter nach Belieben (z.B. Petersilie)
  • Etwas Meersalz

Zubereitung:

Das Brot gitterförmig einschneiden (zuerst längst und dann quer), sodass eine Art Schachbrettmuster entsteht. (Aber vorsicht, ihr sollt zwar einschneiden aber nicht ganz durchschneiden, sollst fällt alles auseinander.)

Den Knoblauch, Chilli und die Kräuter fein hacken mit dem Öl vermischen und etwas Meersalz dazu geben. Die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden und beiseitestellen.

Die Kräuterbutter in kleine Stücke schneiden und diese in das Brot „stopfen“. Am besten nehmt ihr dazu eine Gabel/ Messer und drückt die jeweilige Reihe auseinander (immer mal quer und längst abwechseln) und drückt die Butterstücke tief rein. Immer so weitermachen bis das Brot gut gefüllt ist. Das Brot mit dem Olivenöl bepinseln (darauf achten, dass auch Öl in die Ritzen kommt), danach die geschnittenen Frühlingszwiebeln und den Käse darauf verteilen und auch etwas in die eingeschnittenen Reihen schieben.

Alles bei 180C im Offen backen, bis der Käse geschmolzen ist.