Zanderfilet mit frischen Kräutern an Pastinaken-Vanillepüree und Offentomaten

Ihr Lieben,

heute ist Freitag und für viele ist es nach wie vor ein „Fisch-Tag“. (Wer sich übrigens fragt wesshalb – das kommt aus dem christlichen Glauben und ist ein Gedenktag an Karfreitag. Daher wird oftmals am Freitag gefastet).

Ich bin um ehrlich zu sein kein großer Fisch-Fan (und wenn, esse ich Fisch meist im Urlaub und am Meer), aber manchmal habe ich Lust darauf oder versuche mich an neuen Rezepten und Kombinationen. So ist es auch bei diesem Rezept und ich muss sagen, das die Kombi aus dem Zanderfilet mit einer Kräuterhaube und einem leicht süßlichen Pastinaken-Vanillepüree ganz gut gelungen ist.

Natürlich könnt ihr die Komponenten auch einzelnd zubereiten.

Ich bin gespannt wie es euch gefällt!

   


Zutaten für 4 Personen:

Für das Zanderfilet mit frischen Kräutern:

  • 4 gleichgroße Filetstücke ohne Haut
  • 4TL süßen Senf (körnig)
  • Etwas Zitronensaft
  • Ein paar Blätter Bärlauch (wer mag kann noch andere Kräuter der Saison nach Wunsch zugeben z.B. Petersilie, Sauerampfer und Schnittlauch)
  • Grobes Meersalz & Pfeffer

Für das Pastinaken-Vanillepüree:

  • 250g Pastinaken
  • 300g Kartoffeln (festkochend)
  • 1 Becher Sahne
  • Mark von einer Vanilleschote & die Reste der Schote
  • Muskat, Salz & Pfeffer nach Geschmack

Optional: Meerrettich-Vanille-Schaum:

  • Mark von einer Vanilleschote
  • 2TL Sahnemeerrettich
  • Ein Spritzer Zitronensaft
  • 1 Eiweiß (frisch)

Für die Offentomaten:

  • 200g Cherry-Rispentomaten
  • Etwas Puderzucker zum Bestreuen
  • Etwas Olivenöl

Optional: Selbstgemachte Chips zur Dekoration


Zubereitung:

Für das Püree die Pastinaken und die Kartoffeln schälen, kleinschneiden und in zwei Schüsseln geben. In einem Topf etwas Butter erhitzen und die Kartoffeln kurz anschwitzen. Mit der Brühe ablöschen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dan die Pastinaken, Sahne und Vanille zugeben und weiter köcheln lassen, bis die Zutaten gar sind, dann Vanilleschote entfernen. Mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz rühren, mit der Butter vermischen und mit Muskat, Salz & Pfeffer abschmecken.

Die Filetstücke unter fließendem Wasser waschen, trocken tupfen und in eine mit etwas Öl bestrichene Auflaufform geben und mit je einem Esslöffel Senf bestreichen. Die Kräuter grob hacken und auf dem Filet verteilen. Mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz & Pfeffer würzen. Die Form mit einer Frischhaltefolie bedecken und im Offen bei 100° auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Die Tomaten waschen und gut trocken tupfen, dabei möglichst an der Ranke lassen, das sieht später toll aus. 😉 Mit etwas Olivenöl bepinseln und ganz fein mit Puderzucker bestreuen. Im Offen bei 180° Umluft bis zur gewünschten Konsistenz backen (5-10 Minuten).

Für den Schaum den Schaum Sahnemeerettich zusammen mit dem Eiweiß und Vanille in einem Blender kurz schaumig schlagen und möglichst sofort servieren.

Zunächst das Püree, dann den Fisch, Schaum und die Tomaten anrichten und genießen!

Merken

Merken